Prost Neujahr

Pressemitteilung vom 02.01.2003


Download Word » Download als Word - Dokument

10 Millionen Deutsche trinken regelmäßig zu viel Alkohol.
Moderne Programme helfen, den Konsum zu reduzieren.

Der Jahreswechsel ist für viele eine Zeit zur persönlichen Standortbestimmung. Es wird Bilanz gezogen und Wünsche und Ziele für das nächste Jahr werden formuliert. Neben beruflichen und privaten Vorsätzen steht dabei häufig die eigene Gesundheit im Blickfeld. Man möchte mehr Sport treiben, das Rauchen reduzieren oder auch weniger Alkohol trinken.

Was nun den Alkoholkonsum angeht, gibt es eindeutige Empfehlungen. Für gesunde Männer liegt der Konsum einer Flasche Bier oder eines Glases Wein pro Tag im medizinisch noch unbedenklichen bzw. risikoarmen Bereich - Frauen sollten nicht mehr als die Hälfte dieser Mengen trinken. Zusätzlich empfehlen Ärzte ein bis zwei abstinente Tage in der Woche.

Wer Schwierigkeiten hat, diese Empfehlungen einzuhalten, sollte sich konkrete Unterstützung holen. Nicht jeder möchte jedoch sein Alkoholproblem "an die große Glocke hängen". Hier bietet das "10-Schritte-Programm zum selbstständigen Erlernen des kontrollierten Trinkens" eine gute Möglichkeit, eine Problemlösung anonym und mit eigener Kraft anzugehen. Das Programm umfasst 150 Seiten und enthält eine Vielzahl an Informationen und konkreten Hilfestellungen, z.B. Arbeitsblätter, Checklisten, Nachschlagetabellen. Zur Bearbeitung des Programms sind wöchentlich 1-2 Stunden über eine Spanne von drei Monaten einzuplanen. Die Inhalte umfassen u.a. Grundinformationen über Alkohol, Trinktagebuchführung, Selbstbeobachtung, Zielfestlegung, Umgang mit Risikosituationen und Belastungen, Freizeitgestaltung ohne Alkohol, Umgang mit Rückschlägen und langfristige Zielabsicherung.

Diese Programme, die auch als Gruppenprogramme in vielen Städten Deutschlands und der Schweiz angeboten werden, basieren auf internationalen Forschungsergebnissen und sind im angloamerikanischen Raum selbstverständlich. Für Deutschland wurden die Programme zum kontrollierten Trinken von Dr. Joachim Körkel, Professor an der Evangelischen Fachhochschule in Nürnberg, in Zusammenarbeit mit der Projektgruppe kT und dem Heidelberger Weiterbildungsinstitut GK Quest entwickelt und eingeführt.

Kontrollierter Konsum heißt, dass man das eigene Trinkverhalten an zuvor festgelegten Regeln ausrichtet. Man plant etwa Menge und Anlässe im voraus und überprüft, inwieweit die eigenen Ziele erreicht wurden. Die Programme zum kontrollierten Trinken bieten zudem die Vermittlung unterstützender Kompetenzen und Strategien.

Grundsätzlich ist eine Förderung dieser Programme zum kontrollierten Trinken durch jede Krankenkasse nach § 20 SGB V möglich. Die Krankenkasse vor Ort trifft im Einzelfall die Entscheidung, ob und in welcher Höhe ein Zuschuss gezahlt wird. Der Bundesverband der Betriebskrankenkassen (BKK) empfiehlt die Programme seinen Mitgliedern.

Wissenschaftliche Analysen belegen, dass ca. zwei Drittel der Programmanwender eine Halbierung des Alkoholkonsums erreichen und eine Reihe von Personen entscheidet sich dafür, ganz auf Alkohol zu verzichten. Diese Erfolge führen auch zu einer Steigerung der Lebensqualität.

Informationen zum Thema kontrolliertes Trinken und zu dem erwähnten "10-Schritte-Programm" sind im Internet unter www.kontrolliertes-trinken.de zu finden. Es existiert eine telefonische Hotline unter der Nr. 06221 - 739 20 30. Interessierte können sich auch schriftlich an: GK Quest Akademie, Maaßstr. 28 in 69123 Heidelberg wenden.
40 Zeilen à 80 Zeichen / dk 02-01-03
Quest Netzwerk
Alkohol-Selbsttest
Wie ist mein Alkohol-
konsum einzuschätzen?
Selbstlernprogramm
...zu weniger Alkohol.
Schnell und anonym!
Hilfe vor Ort
Adressen von kT-Fach-kräften in Ihrer Region
Quest Internetshop
News
S.T.A.R. Rückfallprävention mit Alkoholabhängigen